Skip to main content

Wissenswertes zum Thema Handybenutzung im Auto

Handybenutzung im Auto

Paragraf 23 der Straßenverkehrs­ordnung verbietet die Nutzung eines Mobiltelefons ausdrück­lich, wenn es dafür aufgenommen oder gehalten werden muss. Wenn man das Handy beim Autofahren in die Hand nimmt, droht somit ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro und mindestens ein Punkt in Flensburg.

Alles eine Frage der Halterung

Was nicht jeder weiß: Das Display des Handys darf laut Detlef Burhoff, Anwalt und früherer Richter am Oberlandesgericht, während der Fahrt bedient werden, wenn es sich in einer Handyhalterung oder auf dem Armaturenbrett befindet.

Wenn das kein guter Grund ist, sich eine Handyhalterung zuzulegen.

Ständiges Tippen ist jedoch nicht erlaubt

Als Auto­fahrer sollte man jetzt jedoch nicht bedenkenlos auf dem Display seines Handys herum­tippen, denn dadurch ist man zu sehr abgelenkt. Wenn es dadurch zu einem Unfall mit Verletzten kommt, macht man sich womöglich der fahr­lässigen Körperverletzung schuldig. Schlimms­tenfalls muss man sich dann sogar wegen fahr­lässiger Tötung verantworten.

Zu einer gewissenhaften Handybenutzung im Auto gehört also, dass man aus Sicherheitsgründen nur mal kurz aufs Display tippen sollte, um beispielsweise den Lautsprecher zu aktivieren oder einen Anruf entgegenzunehmen. Wenn man in seiner Navi App den Weg neu eingeben möchte oder auf eine WhatsApp antworten will, sollte man dafür immer an eine Parkbucht fahren und dies in Ruhe und bei ausgeschaltetem Motor tun.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!